09 Feb

Termine Kreisheimatbund im März

Der Kreisheimatbund Neuss e.V. lädt für den März zu zwei Veranstaltungen ein.

 

Donnerstag, 12. März 2015 um 19.00 Uhr:
Vortrag „Neue archäologische Untersuchungen zum römischen Dormagen“

Ines Grohmann M.A., Archäologin und Inhaberin der Grabungsfirma „Troll Archäologie GbR“, referiert über neue Grabungsfunde im Bereich des römischen Hilfstruppenkastells Durnomagus, wo eine Reitertruppe untergebracht war. Im Zuge der Grabungstätigkeit konnten Ausschnitte von Mannschafts- und Stallbaracken dokumentiert werden.
Neue Erkenntnisse zur Errichtungstechnik der Baracken lieferten Untersuchungen in den Fundamentbereichen. Es besteht auch Gelegenheit, mitgebrachtes römisches Fundmaterial in die Hand zu nehmen und selbst zu begutachten.
In Zusammenarbeit mit dem Archiv im Rhein-Kreis Neuss und dem Geschichtsverein Dormagen e.V.
Veranstaltungsort: Nordhalle des Kulturzentrums Zons, Schloßstrasse 1, 41541 Dormagen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um eine Anmeldung bis spätestens 5. März gebeten (siehe unten).

 

Samstag, 21. März 2015 um 11.00 Uhr:
Exkursion „Die Pfarrkirche St. Stephanus und ihre Vorgängerbauten in Lank-Latum

In den Jahren 2010 und 2014 hat der Heimatkreis Lank e.V. die Fundamente der romanischen Pfarrkirche St. Stephanus ausgraben lassen. Hierbei wurden interessante Erkenntnisse gewonnen. Der Grundriss wurde nach einm Architektenwettbewerb aufwändig sichtbar gemacht. So konnte auch ein Vorgängerbau aus karolingischer Zeit nachgewiesen werden.
Die romanische Kirche, von der der stattliche Kirchturm erhalten ist, wurde 1844 niedergelegt, nachdem der Neubau einer großen klassizistischen Kirche nach einem Entwurf des Krefelder Stadtbaumeisters Heinrich Johann Freyse fertiggestellt war. Am 14. September 2014 wurde das beachtliche Kirchenprojekt feierlich eingeweiht.
Treffpunkt: Gonellastrasse 18, 40668 Meerbusch.

 

Bei Interesse an einer oder an beiden Veranstaltungen bittet der Kreisheimatbund um vorherige Anmeldung, entweder telefonisch unter 02133-530 210 oder oder per Mail an kreisarchiv@rhein-kreis-neuss.de.

 

01 Feb

Einladung zur Exkursion am 14.3.2015

Schluss_Rheydt_Plakat

 

Bös teut­sch, bös evan­ge­li­sch!“ kri­ti­sier­te Mar­tin Luther iro­ni­sch die (ihm wohl mehr als selt­sam erschei­nen­den) Reform­be­stre­bun­gen am Nie­der­rhein um 1530. Die Kri­tik des Refor­ma­tors ist Titel einer Aus­stel­lung im Schloss Rhe­ydt zur Kon­fes­si­ons­ge­schich­te am Nie­der­rhein.

Weve­ling­ho­ven mit sei­ner beson­de­ren Refor­ma­ti­ons- bzw. Kon­fes­si­ons­ge­schich­te wegen der nicht immer ein­deu­ti­gen Lan­des­herr­schaft – Erz­bi­schof von Köln oder Gra­fen von Bent­heim als Her­ren von Weve­ling­ho­ven – soll­te sich die­se Aus­stel­lung nicht ent­ge­hen las­sen.

Unser Ver­ein bie­tet daher einen Aus­stel­lungs­be­su­ch in Schloss Rhe­ydt an.

Am Sams­tag, den 14.  März 2015 fährt unser Bus um 13.00 Uhr ab Markt­platz Weve­ling­ho­ven. Ach­tung: Sei­te Ost­stra­ße!

Um 14.00 Uhr ist die Füh­rung durch die Aus­stel­lung, dana­ch ist Zeit für einen Bli­ck auf Schloss und Park sowie für die Ein­kehr im Café Puri­no am Schloss.

Gegen 17.00 Uhr erfolgt die Rück­fahrt nach Weve­ling­ho­ven.

Die Kos­ten für Bus, Füh­rung und Ein­tritt betra­gen pro Per­son

  • € 14,- für unse­re Ver­eins­mit­glie­der
  • € 17,- für unse­re Gäs­te

und wer­den im Bus kas­siert.

Da die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist, bit­ten wir um vor­he­ri­ge Anmel­dung – ent­we­der tele­fo­ni­sch oder per Mail.

Bis zur Begeg­nung am 14. März grüßt herz­li­ch

Ihr Theo Hoer, 1. Vor­sit­zen­der