23 Apr

Mitgliederversammlung am 20. Mai 2015

Sehr geehr­te Mit­glie­der des Ver­eins His­to­ri­sches Weve­ling­ho­ven e.V.,

zur sat­zungs­ge­mä­ßen Mit­glie­der­ver­samm­lung 2015 laden wir hier­mit herz­li­ch ein.

Wir freu­en uns, Sie am

Mitt­wo­ch, den 20. Mai 2015 um 20:00 Uhr
im neu­en Senio­ren­stift St. Mar­ti­nus am Klosterweg begrü­ßen zu dür­fen.

TAGESORDNUNG

  1. Begrü­ßung, Fest­stel­lung der Beschluss­fä­hig­keit
  2. Berich­te des Vor­stan­des, Kas­sen­be­richt
  3. Bericht der Kas­sen­prü­fer
  4. Ent­las­tung der Kas­sie­re­rin und des Vor­stan­des
  5. Wahl der Kas­sen­prü­fer, Bestä­ti­gung für ein wei­te­res Jahr
  6. Pro­gramm 2016: „Über die Flu­ren“ im Mai, „Auf den Spu­ren“ im Sep­tem­ber, Regio­na­les Ange­bot spon­tan
  7. Mar­kie­ren“ von Mot­te und frü­he­rem Schloss im Stadt­park 2016
  8. Mar­kie­ren“ Pas­tor Deh­nert und Dechant Kann 2018
  9. För­de­rung von Ver­öf­fent­li­chun­gen

Mit der Ein­rich­tungs­lei­tung des Senio­ren­stif­tes St. Mar­ti­nus, Frau Nad­ja Pien­kow­ski, ist eine Vor­stel­lung der Ein­rich­tung ver­ab­re­det. Form und Zeit­punkt in der Tages­ord­nung wer­den nach Eröff­nung des Hau­ses Anfang Mai ver­ab­re­det. Wir freu­en uns auf den 20. Mai und gute Begeg­nun­gen in der Zukunft.

Für den Vor­stand
Niko­lai Doh­len, Armin Moh­ren und Mag­da Hoer grüßt freund­li­ch

Ihr
Theo Hoer
1. Vor­sit­zen­der

23 Apr

Einladung zur Exkursion am 20. Mai 2015

Lie­be Mit­glie­der und Freun­de unse­res Ver­eins,

Über die Flu­ren in die Nach­bar­schaft“ – nicht weit von Weve­ling­ho­ven fin­den wir in der Pfarr­kir­che St. Ste­pha­nus in Neuss-Gre­fra­th Kir­chen­fens­ter und Gemäl­de, die aus einer Werk­statt und einem Ate­lier stam­men, aus denen auch Fens­ter und Gemäl­de in Weve­ling­ho­ven kom­men.

So stam­men die drei Chor­fens­ter und die Fens­ter im Turm sowie auf der Orgel­em­po­re in St. Mar­ti­nus in Weve­ling­ho­ven eben­so aus der Werk­statt des Glas­ma­lers, Kunst­schrift­stel­lers und Köl­ner Poli­ti­kers Fried­rich Baud­ri wie auch die Kir­chen­fens­ter in St. Ste­pha­nus in Gre­fra­th.

Bedin­gungs­los neu­go­ti­sch dach­te und arbei­te­te der Sohn des aus der Nor­man­die ein­ge­wan­der­ten Lau­rent Baud­ri und der Düs­sel­dor­fe­rin Ger­trud Wirt­z­feld.

Lernt Baud­ri um 1842 bei Fried­rich Wil­helm von Scha­dow an der Düs­sel­dor­fer Kunst­aka­de­mie, so fin­den wir auch den Maler des Kreuz­we­ges in Gre­fra­th und der Maria mit Chris­tus­kind in Weve­ling­ho­ven 1844/45 in der Meis­ter­klas­se bei Scha­dow in Düs­sel­dorf, den aus Hülch­ra­th gebür­ti­gen Jose­ph Keh­ren d.Ä.

Keh­ren ver­bringt Kind­heit und Jugend in Lang­wa­den und Weve­ling­ho­ven und – Grund­la­ge für sei­nen künst­le­ri­schen Lebens­weg – wech­selt von der katho­li­schen zur evan­ge­li­schen Volks­schu­le in Weve­ling­ho­ven „weil hier Zei­chen­un­ter­richt erteilt wur­de, und er inten­siv wünsch­te, dar­in Fer­tig­kei­ten zu erlan­gen“. So berich­tet Simon Kol­be­cher im Jahr­buch 2015 des Kreis­hei­mat­bun­des für den Rhein-Kreis Neuss.

Wir freu­en uns, Simon Kol­be­cher für unse­re Serie „Über die Flu­ren“ gewon­nen zu haben und zu den Baud­ri-Fens­tern wie zum Kreuz­weg von Keh­ren von ihm mehr zu erfah­ren.

Simon Kol­be­cher erwar­tet uns am
Mitt­wo­ch, den 20. Mai 2014
gegen 17:45 Uhr an St. Ste­pha­nus in Neuss-Gre­fra­th.

Wir wer­den die­se Tour auch wegen des um 20:00 Uhr fol­gen­den Ter­mins im Senio­ren­stift St. Mar­ti­nus in Weve­ling­ho­ven nicht per Rad abwi­ckeln, son­dern bit­ten um eige­ne Orga­ni­sa­ti­on der Anrei­se und ggf. Ver­ab­re­dung von Fahr­ge­mein­schaf­ten.

Gre­fra­th sieht man ja schon von Vier­win­den aus und es ist von der L 361 gut über Lüt­teng­lehn zu errei­chen. An St. Ste­pha­nus kann man gar nicht vor­bei­fah­ren. Park­plät­ze sind im Umfeld Kirche/Friedhof vor­han­den.

Wer eine Mit­fahr­ge­le­gen­heit benö­tigt, mel­det sich bit­te bei unse­rem 1. Vor­sit­zen­den Theo Hoer.

12 Apr

WDR ZeitZeichen über die Preußen im Rheinland

Am 12. April 1815 – heu­te vor 200 Jah­ren – wur­de das Rhein­land preu­ßi­sch. Aus die­sem Anlass hat der WDR 5 vor­hin ein Zeit­zei­chen gesen­det.

Wer die Sen­dung ver­passt hat, kann die­se natür­li­ch beim WDR im Netz nach­hö­ren und auch auf den eige­nen Rech­ner run­ter­la­den: bit­te hier kli­cken.

Da eine 15-minü­ti­gen Sen­dung dem The­ma kaum gerecht wer­den kann, hat der WDR eine umfang­rei­che Samm­lung von lesen­wer­ten Arti­kel als The­men­tag  „Die Preu­ßen an Rhein und Ruhr” zusam­men­ge­tra­gen.

 

07 Apr

Exkursion Schloß Rheydt (März 2015)

Am 14. März 2015 unter­nahm eine Grup­pe Mit­glie­der unse­res Ver­eins unter Lei­tung des Ehe­paars Hoer einen Aus­flug nach Schloss Rhe­ydt, um sich dort die Aus­stel­lung „Bös teut­sch, bös evan­ge­li­sch“ anzu­se­hen.

Um es gleich vor­weg zu sagen, bös ist nicht wie „böse“ gemeint, son­dern wie „bist du“. In der Aus­stel­lung geht es um die wech­sel­vol­le Geschich­te der Refor­ma­ti­on im Raum Mönchengladbach/Rheydt. Der sehr infor­ma­ti­ve Kata­log ist zum Preis von 3,00 Euro noch bis zum 12. April 2015 in der Aus­stel­lung zu bekom­men oder kann unter ISBN 978–3-925256–73-8 bestellt wer­den.

Wer Inter­es­se dar­an hat wie es in die­ser Zeit in Weve­ling­ho­ven zuging, kann die von der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Weve­ling­ho­ven her­aus­ge­ge­be­ne Fest­schrift anläss­li­ch des 300-jäh­ri­gen Kir­chen­baus „…und so woh­ne ich elen­dig ohne Hülf und Bei­stand…“ zum Preis von 5,00 Euro eben­falls noch bekom­men.

Festschrift 300 Jahre

Bestel­lun­gen hier­für bit­te tele­fo­ni­sch oder per Mail.