07 Jun

Anstiftung zum Glücklichsein

Anstiftung zum Glücklichsein war am Sonntag, den 7. Juni 2015 das Thema einer informativen und besinnlichen Stunde in der Kapelle des Seniorenwohnstift St. Martinus in Wevelinghoven.

Der Verein Historisches Wevelinghoven e.V. brachte sich mit dieser Veranstaltung zur Begrüßung der Einrichtung in das Programm zum Tag der offen Tür ein und bedankte sich damit gleichzeitig für die freundliche Aufnahme im Haus anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 20. Mai 2015.

Birgit Wilms moderierte, Helmut Coenen hatte Bilder vor- und aufbereitet, Frau Bruns von der Geschäftsführung der St. Augustinus-Kliniken berichtete zum Geschehen seit den ersten Plänen, zur Zukunft dieser Einrichtung und der Pflege allgemein. Mit Geschichten aus dem Ort im Zusammenhang mit Stiftungen und mit Zitaten aus dem Buch zur Stiftung Kruchen von Dr. Dietz ergänzte Dr. Friedrich Schmitz das Gespräch.

Vorsitzender Theo Hoer begrüßte auch Schwester Celina und die Leiterin des Hauses am Klosterweg, Nadja Pienkowski.

Die Kapelle war bis auf den letzten Platz besetzt und die Anwesenden sowie der Verein Historisches Wevelinghoven freuten sich über den Besuch eines besonderen Gastes. Franz Josef Kruchen aus Orken, er ist nach Ahnentafel der Familie Broich im ersten Stamm mit den Geschwistern Kruchen Wevelinghoven verwandt, war der persönlichen Einladung von Theo Hoer gefolgt.

Sonnenschein und viel Besuch entlohnten die Leitung und Belegschaft des St. Martinusstiftes für die Mühen um das Gelingen dieses Tages am ursprünglichen Sitz der Herren von Wevelinghoven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.