28 Nov

Ausstellung zu 200 Jahre rheinische und westfälische Kreise

Am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 eröffnet Landrat Hans-Jürgen Petrauschke um 19.00 Uhr im Lichthof des Kreishauses Neuss (Oberstraße 91, 41460 Neuss) eine Ausstellung über 200 Jahre rheinische und westfälische Kreise.

Alle interessierten Bürger sind zu dieser Veranstaltung eingeladen. Die Ausstellung mit dem Titel „Von der preußischen Obrigkeit zur bürgerlichen Selbstverwaltung“ ist danach bis zum 30. Dezember im Kreishaus zu sehen. Anlass ist die 200. Wiederkehr der Einrichtung von Kreisen im hiesigen Raum.

Die Wanderausstellung wurde vom Arbeitskreis der nordrhein-westfälischen Kreisarchive beim Landkreistag Nordrhein-Westfalen erarbeitet und durch das Archiv im Rhein-Kreis mit konkreten Bezügen zum Kreisgebiet ergänzt. Dabei wird deutlich, dass auch der Rhein-Kreis Neuss häufige und grundlegende Wandlungsprozesse durchlaufen hat. Im Jahr 1816 wurde er gegründet als ein mit überschaubaren Ressourcen und Kompetenzen ausgestattetes Instrument preußischer Obrigkeit. Bis heute hat er sich zu einer leistungsstarken und serviceorientierten Selbstverwaltungskörperschaft entwickelt, die eigenverantwortlich die ihr zugewiesenen staatlichen und kommunalen Aufgaben wahrnimmt.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Sammelband mit zahlreichen Bildern erschienen, der das Thema vertieft. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 15 Uhr geöffnet.

Bürger, die an der Eröffnung teilnehmen wollen, melden sich beim Archiv im Rhein-Kreis Neuss an unter Telefon 02133 530210 oder per E-Mail unter kreisarchiv@rhein-kreis-neuss.de.

ACHTUNG!

Der Kreisheimatbund Neuss bietet am Mittwoch, den 7. Dezember 2016 von 16.30 bis 18.00 einen geführten Besuch durch die Ausstellung. Die Führung übernimmt Dr. Stephen Schröder, der Leiter des Archivs im Rhein-Kreis Neuss.

Für Mitglieder des Kreisheimatbundes ist diese Veranstaltung kostenfrei, allerdings wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 5. Dezember per Mail, Telefon 02133 530210 oder Fax 02133 5302291 gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.