03 Mai

Besichtigung der kleinen Basilika in Gohr und Jahreshauptversammlung

 

Unter sachkundiger Führung von Simon Kolbecher besuchten wir das Kleinod, die Basilika St. Odilia in Gohr. Die Küsterin Frau Meier hatte für uns Votivgaben sowie historische Messgewänder und einige sakrale Gegenstände der Kirche ausgestellt. Simon Kolbecher erzählte interessant zur Entstehungsgeschichte der kleinen Basilika.

Danach eröffnete Vorsitzender Theo Hoer die satzungsgemäße jährliche Jahreshauptversammlung im Weinzimmer der Erftruhe. Der Bericht des Vorstandes lag den Mitgliedern mit der Weihnachts- und Osterpost schon schriftlich vor. An den Besuch der Ausstellung „Bös deutsch-bös evangelisch“ in Schloss Rheydt, die Führung zu Baudri-Fenstern und Kehren-Gemälden mit Simon Kolbecher in St. Stephanus Grefrath wie auch die Exkursion mit Führung in der Zitadelle und der Stadt Jülich wurde erinnert.

Die Kasse schließt mit einem kleinen Überschuß ab, kann Kassiererin Magda Hoer berichten.

Am 3. September 2016 steht die Exkursion nach Hohenlimburg an, Näheres folgt.

In Arbeit ist unter unserem Motto „ERINNERN – MARKIEREN – VERNETZEN“ die Gestaltung einer Markierung an der Motte Wevelinghoven im Zubend. Wir arbeiten diesbezüglich mit dem St. Martinusstift zusammen, unser 2. Vorsitzender Nikolai Dohlen plant für den Verein.

Ein Teil des Markierens und Vernetzens findet hier auf unserer Internetseite statt, die von Geschäftsführer Armin Mohren aktuell und gekonnt gepflegt wird.

Das Programm 2017 wird wieder eine kleinere Aktion im Frühjahr in Verbindung mit der Jahrenshauptversammlung und die nun schon traditionelle Exkursion am ersten Samstag im September umfassen. Beliebtheit erfahren spontane Angebote aus der näheren Umgebung, das wird von den Mitgliedern weiterhin befürwortet.

Nach der Motte im Zubend wird sich der Verein gemeinsam mit dem Bürger-Schützen-Verein mit der Markierung des in alten Plänen „Burg“ genannten Schloß Wevelinghoven vormals Lievendahl und dem davon noch zeugenden Bodendenkmal im Stadtpark Wevelinghoven befassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.