07 Sep

Exkursion Alden Biesen (September 2014)

AUF DEN SPUREN DER WEVELINGHOVENER 2014

Alden Biesen in Bel­gi­sch Lim­burg ist am 6. Sep­tem­ber das Ziel.

Dieter/Dietrich/Dierik von Weve­ling­ho­ven war hier um 1290 Land­komthur des Deut­schen Ordens in den Nie­der­lan­den. Nach sei­ner Grün­dung als Hos­pi­talb­ru­der­schaft 1190 in Akkon lässt sich der Orden schon bald an ande­ren Orten nie­der, begüns­tigt durch Schen­kun­gen und gro­ßen Zuspruch sei­tens des Adels. Schon 1226 beginnt der Deut­sche Orden mit Bil­li­gung von Kai­ser und Papst sein Wir­ken in Preus­sen.

Der Deut­sche Acker in Weve­ling­ho­ven ist ver­mut­li­ch um die­se Zeit dem Orden geschenkt oder zur Ver­fü­gung gestellt wor­den. Mög­li­cher­wei­se als Ein­stieg für eine Kar­rie­re eines Weve­ling­ho­ve­n­ers im Orden.

Auch Alden Biesen ist 1220 eine Schen­kung des Gra­fen Arnold III von Loon an den Orden. Eine Kapel­le mit umlie­gen­den Län­de­rei­en war der Beginn einer fast 600jäh­ri­gen Geschich­te.

1288 ist der Graf von Loon in der Gefolg­schaft des Her­zogs Johann von Bra­bant mit den Gra­fen von Jüli­ch, Berg, Mark, Teck­len­burg, Wal­de­ck, Zie­gen­hain und Vian­den in der Schlacht von Worrin­gen erfolg­reich gegen den Köl­ner Erz­bi­schof Sieg­ried von Wes­ter­burg und sei­ne Alli­anz.

Aus­lö­ser für die Aus­ein­an­der­set­zung war ein Erb­fol­ge­streit um das Her­zog­tum Lim­burg und der Bra­ban­ter mit Sitz in Löwen war nun auch Her­zog von Lim­burg.

Da war Diet­rich von Weve­ling­ho­ven auf dem Weg zu sei­nem hohen Amt in Alden Biesen in der Graf­schaft Loon.

Über die Fra­ge, auf wel­cher Sei­te die Weve­ling­ho­ve­ner wohl in die­sen Zei­ten stan­den, darf spe­ku­liert wer­den.

Aus dem Ordens­sitz von 1220 ent­wi­ckelt sich noch im 13. Jahr­hun­dert der Haupt­sitz, genannt Bal­lei, für den Deut­schen Orden in den Nie­der­lan­den. Mehr­mals umge­baut, abge­brannt, wie­der­er­rich­tet, ist Alden Biesen heu­te das kul­tu­rel­le Zen­trum der Flä­mi­schen Gemein­schaft und eines der ein­drucks­vol­len Schlös­ser West­eu­ro­pas.

Mit sei­nen Vor­gän­gern und Nach­fol­gern ist Die­t­er von Wevel­cho­ven in der Aus­stel­lung vor Ort auf­ge­führt.

Weve­ling­ho­ven, Diet­rich von, van Weve­ling­ho­ven, vice­lan­com­man­deur der Neder­lan­den 1287, land­com­man­deur der Neder­lan­den 1293, Alden Biesen 1290–1295, … onbe­kend (1295?)“

fin­det sich in einem Nie­der­län­di­schen Bei­trag zur Geschich­te des Deut­schen Ordens „in de Bali­je Biesen“.

HTH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.