22 Apr

Klönen bei Kruchens mit Prof. Dr. Barbara Schock-Werner

The gal­le­ry was not found!

 

Die Ein­gangs­hal­le im Senio­ren­wohn­stift St. Mar­ti­nus am Klosterweg konn­te gera­de mal alle Besu­cher auf­neh­men. Dr. Bar­ba­ra Scho­ck-Wer­ner, Dom­bau­meis­te­rin a. D., erzähl­te span­nend und fes­selnd über ihre Tätig­keit als Dom­bau­meis­te­rin am Köl­ner Dom.

Eine Über­ra­schung auch für die Dom­bau­meis­te­rin sel­ber, die Anwe­sen­heit Ihres Nach­fol­gers im Amt, Dom­bau­meis­ter Peter Füs­se­nich. Er ist dem Ver­ein His­to­ri­schen Weve­ling­ho­ven e. V. bekannt  durch sei­ne vor­her­ge­hen­de Tätig­keit im Gene­ral­vi­ka­ri­at. Als Archi­tekt und Denk­mal­pfle­ger hat Peter Füs­se­nich sich sozu­sa­gen dienst­li­ch auch mit dem Alten Pas­to­rat von 1650 an der Unter­stra­ße beschäf­tigt.

Dass der Grün­der des  Köl­ner Domes, Kon­rad von Hoch­sta­den, for­mell Pfar­rer in Weve­ling­ho­ven war, run­de­te den regen Infor­ma­ti­ons­aus­tau­sch mit der Dom­bau­meis­te­rin ab.

Wer Klö­nen bei Kru­chens nicht besu­chen konn­te, dem emp­feh­len wir das Buch von Prof. Dr. Bar­ba­ra Scho­ck-Wer­ner „Köln auf den Punkt, mit der Dom­bau­meis­te­rin a. D durch die Stadt”, ISBN 978–3-8321–9793-3.

Eine aus­führ­li­che Lis­te ihrer Ver­öf­fent­li­chun­gen hat Prof. Dr. Scho­ck-Wer­ner auf der eige­nen Web­sei­te bereit­ge­stellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.